Skip to main content

Was wünscht man sich zum Richtfest?

Steht der Rohbau und der Dachstuhl ist errichtet, dann feiern die Bauherren das Richtfest. Zu dem werden nicht nur die Helfer, sondern auch Freunde, Verwandte und die Nachbarn eingeladen. Oft stellt sich dann die Frage, was man sich zu diesem Fest wünschen soll oder was man den Hausbesitzern mitbringen.



Geschenke zum Richtfest

GeschenkGenau so, wie der Bauherr das Richtfest niemals zu knapp ausrichten sollte, kommt man als geladener Gast auch nur sehr ungern ohne Geschenk. Aber was soll man als Geschenk zum Richtfest schenken? Was können die zukünftigen Hausbesitzer gebrauchen? Ähnlich wie bei der Geburtstagsfeier oder Weihnachten, möchte man auch zum Richtfest nicht ohne Geschenk erscheinen. Mit ein bisschen Glück findet man die Wünsche jedoch auf der Einladung. Da man aber auch als Gastgeber nicht immer sicher ist, welche Wünsche man unter die Leute bringen soll, kann man sich ganz einfach auf die praktischen und nützlichen Dinge verlassen.

Natürlich ist ein Geschenk nicht zwingend nötig. In erster Linine wird der Bauherr von den Personen beschenkt, die ihn beim Hausbau bisher nicht unterstützt haben. Alle anderen haben beireits mit der Arbeit eine Freude gemacht. Im umgekehrten Fall ist es ebenso. Geschenke vom Bauherren an die Handwerker sind unüblich, denn das Richtfest gilt auch heute noch als Dankeschön. Ganz egal, ob man sich beim Schenken an alten Traditionen orientiert oder lieber etwas ganz anderes schenkt  – die Wunschlisten reichen von A bis Z.

Nützliche und traditionelle Geschenke

Dem Bauherren eine Freude zu machen, ist auch für die Gäste am diesem Tag eine besondere Freude. Wer sich bei der Auswahl nicht sicher ist, findet viele praktische und nützliche Geschenke, die man als Hausbesitzer immer wieder gebrauchen kann:

  • Spaten & Besen
  • Gartenwerkzeug
  • Schubkarre
  • Putz- & Reinigungsmittel
  • Farben & Lacke

Aber auch für die Optik gibt es tolle Mitbringsel, welche auch die Hausherrin erfreuen werden:

  • Gartenblumen & Pflanzen
  • Pflanztöpfe
  • Gartenfiguren
  • Dekoartikel
  • Küchenartikel
  • Wohnaccessoires

Wer sich beim Schenken gerne an vergangenen Zeiten orientieren möchte, der bringt Salz und Brot mit. Dieses bedeutet, dass im Haus immer genug zum Essen sein soll und die Lebensmittel, bzw. das Geld, niemals ausgeht. Ist immer ausreichend Salz und Brot im Haus, muss man nach alter Tradition nie in Armut leben. Sicherlich macht man auch mit diesem kleinen Glückbringer eine große Freude. Ist man sich gar nicht sicher, dann sind Gutscheine für einen Einkauf im Baumarkt eine wirklich gute Alternative.

Welche Wünsche kann man äußern?

Schreibt man die Einladungen, dann kann man auf diesen natürlich auch seine Wünsche notieren. Dabei sollte man sich aber auch als Hausherr auf die kleinen Dinge beschränken. Wer sich sein zukünftiges Wohnzimmer nur in Kombination mit einem riesigen Flachbildfernseher vorstellen kann, der strapaziert seine Gäste zu sehr.

Beim Bauen merkt man jedoch schnell, welche Utensilien noch fehlen und was man auch in naher Zukunft gut gebrauchen könnte. Auch nach dem Richtfest bleibt das Haus noch lange eine Baustelle. Die Arbeiten verändern sich jedoch langsam. Und auch um das Haus herum tut sich bereits einiges. Ganz egal, ob der Spaten für den Garten anzulegen, oder die Blumen vor das kleine Beet im Vorgarten – mit der passenden Wunschliste freuen sich Hausbesitzer und Gäste gleichermaßen.